NIERO@net e.K. – Corporate Blog

Ihr Weg zu strategischer SMB IT beginnt mit Managed Services

Klassisch ausgesperrt: Öffentliches Instant Messaging in Lync Online deaktiviert den Windows Live Messenger (& damit auch den Facebook-Chat auf Windows Phone 7.5)

O.K., eigentlich weiß ich´s ja, denn es steht auch hier. “Users cannot sign in to Windows Live Messenger by using their Windows Live ID if public IM connectivity (PIC) or External Communications is enabled in Lync Online”.

Wer also das Öffentliche Instant Messaging in Lync Online für Microsoft Office 365 bei der Benutzung der eigenen Domäne (benutzer@meinedomäne.de) aktiviert hat und dessen LiveID ebenfalls benutzer@meinedomäne.de lautet, hat mit dem Windows Live Messenger Pech. Der Live Messenger ist nicht mehr nutzbar.

Lync Online

Ich hatte genau dies getan, meine Domäne an Microsoft Office für Lync und Exchange delegiert und mich dann gewundert, warum der Facebook-Chat auf meinem Windows Phone 7 nicht funktiionierte (“Verbindung mit dem IM nicht möglich”).

Gut, also das Ganze deaktiviert und ein paar Stunden gewartet, e voila!

Wat, nun?

Entweder die LiveID ändern, oder dies hier deaktiviert lassen.

Soweit ich das begriffen habe, gibt es Einschränkungen, wenn man die SIP-Domäne von der Exchange-Domäne trennt, bzw. das geht erst gar nicht (Wer eine andere Lösung hat, kann diese gerne hier nennen).

Must be researched.

Da Lync bei mir nicht lebensnotwendig ist, kann ich ohne Probleme diverse Ansätze testen.

Auf jeden Fall lernen wir daraus, dass man den Einsatz von PIC (Public Instant Messaging) für Microsoft Lync Online sehr genau bedenken und planen muss.

26. Oktober 2011 - Posted by | Microsoft Cloud | , , , , , ,

Sorry, the comment form is closed at this time.